Für Auge und Ohr - Streamingdienste in Deutschland

Musik- und Videostreamingdienste sind in den letzten Jahren in Deutschland eindrucksvoll gewachsen. Spotify, Amazon Video und Netflix sind genauso in der Mitte der Gesellschaft angekommen wie die Mediatheken der öffentlich-rechtlichen Anbieter. Wie schon die beiden Vorgängerstudien des WIK und der Hochschule Fresenius beschäftigt sich die vorliegende Studie mit der Veränderung der Seh- und Hörgewohnheiten von Konsumenten in Deutschland.

Daneben stehen bei dieser Studie zwei weitere Themen im Mittelpunkt. Zunächst betrachten wir die Auswirkungen, die der Trend hin zu Streamingdiensten auf den Verkauf von Endgeräten hat. Wir zeigen auf, wo neue Nachfrage entsteht und wie diese Endgeräte, das Konsumverhalten prägen. Als zweiten Schwerpunkt geht die Studie der Frage nach, inwiefern völlig neue Arten des Medienkonsums das Verhalten von Konsumenten beeinflussen können. Konkret geht die Studie der Frage nach, ob Augmented und Virtual Reality nun tatsächlich vor dem Durchbruch steht, der schon so oft beschworen wurde.

Für die Studie wurde eine repräsentative Befragung von 2.036 Konsumenten in Deutschland durchgeführt. Um diese Ergebnisse besser interpretieren zu können, wurden insgesamt 20 Einzelinterviews mit Konsumenten durchgeführt.

Die Studie steht zum Download zur Verfügung.

Dr. René Arnold
Tel.: +49 2224 9225-25
Fax: +49 2224 9225-69
r.arnold(at)wik.org